Herzlich willkommen auf den Seiten des Bildung und Aufklärung Zossen e.V.

Nächste Veranstaltungen


Am 10. April 2008 im "Bücherstall", Waldstadt, Gutenbergstraße

Vortrag und Diskussion
"Bedingungsloses Grundeinkommen - die Finanzierung"


Referent: Ralf Boes
Mehr


1. Kraut- und Rübenmarkt 2008

Am 12. April 2008 ab 9 Uhr auf dem Kirchplatz in 15806 Zossen


Danksagung
Brandenburgische Ökofilmtour 2008 in Zossen - ein voller Erfolg

Erstmals konnte die Brandenburger Ökofilmtour vom 12. Bis 14. März in Zossen Station machen, nachdem die Vereine WIR e.V., Kulturkraftwerk Zossen e. V. und Bildung und Aufklärung Zossen e.V. die Organisation vor Ort übernommen hatten.
In vier Tages- und drei Abendveranstaltungen sahen 536 Besucher, Schüler und Erwachsene, insgesamt neun verschiedene Filme.
Die Schüler der Goetheschule und der Grundschule Wünsdorf sahen Naturfilme über Regenwürmer und Ameisen, über das Entstehen und die Entwicklung von Lebensräumen wie der Wiese oder des Spreewaldes. Sie wurden aber auch mit der Erderwärmung und der realen Gefahr von Kriegen um Wasser konfrontiert.
Insbesondere die Schüler der Goetheschule werden sich sicher gern an die Spiele, die Sascha Thiele vom JaM HoMe des Kulturkraftwerk Zossen e.V. mit ihnen im Anschluss und in Anknüpfung an die Filme veranstaltete, erinnern. Ameise zu sein oder eine Wasserpipeline in Afrika über Berg und Tal zu bauen, kann wahrlich anstrengend sein.
Von den Abendfilmen hatte der Film „Der große Ausverkauf“ von Florian Opitz, der die weltumspannende Privatisierung von Bereichen der Daseinsvorsorge (Wasser, Elektrizität, medizinische Versorgung, Transport) thematisierte, großen Zuspruch. Sicher, weil er den (erfolgreichen) Widerstand gegen diese Entwicklungen und die ihn leistenden Menschen ins Zentrum der Aufmerksamkeit rückte.
Wir danken den Menschen vom Energiecafe, Herrn Borchert von der Bücherstadt GmbH, Frau Rademacher und Frau Reichert vom Förderverein Freunde der Bücherstadt Wünsdorf e.V. , ohne deren tatkräftige uneigennützige Unterstützung das Festival so hätte nicht stattfinden können.
Wir bedanken uns auch für die gute Zusammenarbeit mit den Leitungen und der Lehrerschaft der beteiligten Schulen.
Dem vielfach geäußerten Wunsch, die nächste, dann 4. Brandenburgische Ökofilmtour wieder nach Zossen zu holen, kommen wir gern nach. Vielleicht haben wir dann noch mehr interessierte Zuschauer. Mensch und Natur würde das sicher gut tun. Also, auf ein Neues 2009.

Sylvia Woodhouse, Kulturkraftwerk Zossen e.V.
Kurt Liebau, Bildung und Aufklärung Zossen e.V.
Renate Vogler, Wir e.V. Zossen